Adventssegen

Möge die Zeit des Advents unter Gottes  Segen stehen.

Mögen diese Wochen in Gelassenheit und Ruhe vergehen als eine Zeit der Vorbereitung auf Jesu Geburtund die frohe Botschaft von Weihnachten.

Möge Gott jeden Morgen aufs Neue Hoffnung und Vertrauen schenken und alle Sorgen und Ängste mildern.

Möge jeder Tag durch besondere Begegnungen aufgehellt und bereichert werden.

Möge das Staunen über die alltäglichen Wunder die langen Nachmittage verkürzen. Mögen bis zum Abend alle Verletzungen geheilt und alles Zerbrochene gekittet sein.

Möge das Licht Gottes in der Dunkelheit der rauen Winternächte aufstrahlen. Mögen Entschlossenheit, Fantasie und Mut wachsen und zu einem Fest der Freude und des Friedens beitragen.

Möge die Zeit des Advents von Gott begleitet sein und in das weihnachtliche Ziel führen.

(aus „Auszeit für die Seele 2015“)

Das wünscht ihnen Ihre DJK DV Köln

Daniela Otto, Referentin für Kirche und Sport

Mit dieser letzten Info beenden wir das Jahr. 


Wir wünschen viel Spaß beim lesen und eine besinnliche Adventszeit. 

Gemeinsam glauben und gemeinsam feiern. Das ist die Idee hinter dem neuen ökumenischen Projekt „kirche.tanzt“, bei dem am 03.11.über 500 Teilnehmer aller Altersgruppen zu Walzerklängen und Disco-Fox das Tanzbein schwangen.

>> Bildergalerie Domradio 

>> Bericht Domradio

>> Bericht ev. Kirchenverband 

Vorerst keine Erhöhung der Freibeträge

04.12.2018

Anders als erwartet wurde die Erhöhung des Übungsleiter- und Ehrenamtsfreibetrags und der Umsatzfreigrenze vom Bundestag nicht angenommen.

Der Bundestag ist der Forderung von NRW und anderen Ländern nicht nachgekommen, den Übungsleiterfreibetrag (§ 3 Nr. 26 EStG) und den Ehrenamtsfreibetrag (§ 3 Nr. 26a EStG) zu erhöhen. Auch die Umsatzfreigrenze für steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe (35.000 Euro) bleibt bis auf weiteres unverändert.

In das mittlerweile vom Bundestag verabschiedete "Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften" wurde die Erhöhung der Freibeträge nicht aufgenommen, obwohl der Bundesrat eine entsprechende Beschlussempfehlung ausgesprochen hatte.

© 2013 DJK Sportverband – Diözesanverband Köln