Inklusion im Sport zur Realität werden lassen - Der Missing Link zur Umsetzung vor Ort

Werde Teil beim Mitmach-Projekt "Inklusion vor Ort"! 

Zwei Taucher mit und ohne Beeinträchtigung lächeln und zeigen "OK"

@DUC Stommel e.V.

Gemeinsam mit allen Interessierten möchten wir mehr inklusiven Sport in den Regionen Dortmund, Rhein-Erft-Kreis und Kreis Coesfeld ermöglichen. Das Projekt ist ein Mehrwert für Menschen mit Beeinträchtigung, die Sport treiben möchten und Vereine, Organisationen oder alle, die sich hier engagieren wollen. Innerhalb von drei Jahren (2021-2024) werden Netzwerke aufgebaut, gemeinsam inklusive Angebote gestaltet und eine WinWin-Situation für alle Beteiligten geschaffen. Finanziell unterstützt wird das Projekt durch die Stiftung-Wohlfahrtspflege NRW und erfolgt in Kooperation mit der Gold-Kraemer-Stiftung, sowie in wissenschaftliche Begleitung durch das Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport.

 

Handlungsempfehlung und Erfolgsfaktoren für mehr Inklusion im Sport.

Hier findest du wertvolle Tipps und Wissenwertes für inklusiven Sport, sowie die Projektergebnisse von "Inklusion vor Ort" zusammengefasst.

Downlaod - Handlungsempfehlung

Mehr Informationen über das Projekt "Inklusion vor Ort" (Kurzform) und wie du mitmachen kannst findest du hier:

Mehr Informationen

Inklusion vor Ort - Wie baut man inklusive Sportangebote auf?

Tipps und Informationen zur Umsetzung gelungener Inklusion im und durch Sport.  Das Video ist ein Ergebnis des Projekts und wurde in Kooperation mit der wissenschaftlichen Begleitung durch das FIBS erstellt.

Beim Aufruf des Videos werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Video ansehen

Vorschau auf externe Inhalte

"Inklusion im Sport geht das überhaupt?" - "Ja, und es lohnt sich!" - Der TUS Königsdorf berichtet im Radio

Beim Aufruf des Videos werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Ansprechpersonen vor Ort

1.  Region: Frechen, Bedburg, Bergheim und Elsdorf

Manuel Beck: m.beck@djkdvkoeln.de / 0221 99808424

Cornelia Remark: cornelia.remark@gold-kraemer.de 

 

2. Region: Dortmund

Johannes Pernack: pernack@djk-dv-paderborn.de 

 

3. Region: Kreis Coesfeld

Kathrin Dette: dette@djk-dv-muenster.de 

 

Projektleitung 

Ruth Büscher: r.buescher@djkdvkoeln.de / 0221 99808412

Wissenschaftliche Begleitung (Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport -FIBS)

Anne Züll: zuell@fi-bs.de

 

Best-Practice-Beispiele aus "Inklusion vor Ort"

Egal ob inklusive Sportfeste, Aktionstage oder Bewegungsangebote, wir unterstützen Dich.
Du hast eine bereits Idee für deinen Verein, deine Einrichtung, Schule oder Kita? Melde Dich bei uns.

Foto von inklusiven Tanzangebot in Frechen. Alle Teilnehmenden freuen sich und halten die Hände hoch.

Zwei inklusive Anfänger-Tanzkurse in Frechen mit "TANZenINklusiv"

Foto zeigt ein Mädchen im Rollstuhl, welches Bogen schießt. Der Trainer steht nebendran

Bogensport für Rollstuhlfahrer:innen beim Fortuna Schapdetten e.V.

Foto zeigt tanzende Menschen der Zumba-Aktion beim inklusiven Sportfest am Phönixsee.

Inklusives Sportfest am Phönixsee in Dortmund mit vielen Aktionen und Angeboten. Gemeinsam mit vielen Vereinen war es ein toller Tag!

Foto von 10 Teilnehmenden von inklusiven Paddletennis.

Workshop "Paddle-Tennis für alle!" mit sportsnolimit e.V.